Das ist einfach. Mit dem Auto einmal um die Welt fahren, dabei viele Menschen kennenlernen, neue Orte sehen und viel erleben. Damit wir viele Geschichten erzählen können um sie besser zu verstehen.

Dass nicht nur wir allen Abenteuern gewachsen sind, sondern auch unser Auto. Das mit dem Kennenlernen und den Orten wird bestimmt nicht schwer.

Bisher planen wir in einem Jahr mit unserem kleinen Mitsubishi l300 4×4 so weit zu fahren wie wir kommen. Unsere Vorbereitungen, Überlegungen und Recherchen wollen wir hier mit euch teilen.

Rieke

Doktorandin am Max-Delbrück Center in Berlin im Fach Biologie. Kümmert sich meistens um die Organisation unserer Reisen und dass wir immer genug Käse dabei haben. Neben viel arbeiten geht Rieke gerne Wandern, liest ein gutes Buch und macht alles was Philip nicht kann oder worauf er keine Lust hast.

Philip

Arbeitet als Architekt in einem Büro in Berlin. Kümmert sich meistens um die „langweiligen“ Alltagsaufgaben. Fährt gerne Rad, geht Joggen oder kocht etwas leckeres zu Essen. Außerdem macht er alles worauf Rieke keine Lust hat oder nicht kann.

Was bisher geschah:

Nach dem Studium haben wir angefangen Geld zu Sparen, jeden Monat ein bisschen. Da wir unsere Reisekasse erstmal aufbauen mussten, konnten wir nicht viel mehr tun. Naja ein paar Bücher von anderen Reisenden zu lesen hat immer wieder Neugierde erzeugt. Ernsthaft mit der Planung haben wir im Winter 2015 angefangen. Indem wir eine große Weltkarte aufgehangen haben und mit Filzstift eine Route aufgemalt haben, konnten wir das erste Mal sehen was wir vor uns haben.

Auf Willys Fernreisemobiltreffen in Enkirchen haben wir René und Sonja kennengelernt. Dank René und Sonja haben wir dann nicht nur unser Auto, sondern auch viele wertvolle Tipps von erfahrenen Weltreisetreffen bekommen. Die zwei haben tolle Bücher geschrieben und haben viel zu berichten. Am besten ihr schaut es auch an auf www.RSVerlag.de

Und da habt ihr es. Nun haben wir ein Auto und das Gefühl, dass unsere Reise schon langsam beginnt.