Neue Scheinwerfer für unseren Bus

Die meisten von euch werden die Bilder der alten und neuen Rallyautos der Dakar kennen die mit dicken Scheinwerferbatterien für die Nachtfahrt ausgerüstet sind. Manchmal sind die Scheinwerfer dann noch mit den klassisch weißen Abdeckungen mit der Aufschrift „Hella“ versehen. An dieser Stelle muss ich wohl zugeben, dass ich auch wegen der Rallyautos zusätzliche Scheinwerfer haben wollte. Jetzt haben wir zwar einen 4×4 Bus, aber ein bisschen Rallyfeeling darf doch trotzdem sein.

Außerdem kann man das Licht der neuen Scheinwerfer überhaupt nicht mit dem der alten vergleichen. Aber dazu am Ende mehr. 

Zuerst die Kabel

Ich bin mir nicht mehr sicher ob ich schon erwähnt habe, dass ich eigentlich alles was mit Elektronik zu tun hat hasse. Man sieht einfach erst was man macht, wenn es zu spät ist. Leider führt daran aber kein Weg vorbei, wenn man neue Scheinwerfer haben möchte. 

Um eventuell in Zukunft noch mehr Verbraucher auf dem Dach anschließen zu können und nicht jedes mal ein neues Kabel legen zu müssen habe ich ein mehradriges Kabel verlegt. 

Zum Glück war Rieke mit mir am Samstag in der Werkstatt. Ohne ihr Geschick, Geduld und helfenden Hände hätte ich wohl irgendwann einfach ein riesiges Loch ins Auto geschnitten. Das dicke Kabel war natürlich schwer zu verlegen und aufs Dach zu bringen. Wir haben die von der Feuerwehr gebaute Wanddurchführung wieder in Betrieb genommen und das Kabel an der A-Säule entlang unter das Armaturenbrett und schließlich direkt zur Batterie geführt.

Ursprünglich wollte ich an den Sicherungskasten anschließen. Der ist aber so eng verbaut und alle ungenutzten Steckplätze wurden schon mit vermutlich toten und leider zu dünnen Kabeln benutzt. Um also nichts kaputt zu machen habe ich also je eine Sicherung für die Scheinwerfer eingebaut. Und das Ganze über ein Relais an die Batterie angeschlossen.

Das Relais wird jetzt über einen zusätzlichen Schalter am Armaturenbrett bedient. Ich habe mich ziemlich gefreut noch Schalter aus der originalen Serie bekommen zu haben. So sieht alles schön gleich aus und ich bin happy.

Die Scheinwerfer von Hella

Wir haben von Hella einen ziemlich helle und weitreichende LED Valuefit DLB-540Light Bar bekommen. Zusätzlich hatten wir noch zwei einzelne Scheinwerfer die ein bisschen mehr rechts und links von der Straßen Licht bringen sollen.

Die zwei kleinen Scheinwerfer waren einfach und schnell mit der mitgelieferten Befestigung an unseren Halterungen für die Solarzellen angebracht.

Die LED Light Bar hat leider ein bisschen Probleme gemacht. Zwar wurde von Hella ein ziemlich gutes Befestigungssystem mitgeliefert, das hat nur leider nicht an unseren Bus gepasst. Also habe ich „schnell“ neue Befestigungen gebaut. 

Mit den neuen Winkeln konnte ich die Light Bar vorn an den Dachgepäckträger anbringen. Die Verkabelung ging dank des mitgelieferten Anschlusskabels mit wasserdichtem Stecker wiederum sehr einfach.

Bringt es das jetzt wirklich?

Wie gesagt ich wollte auch deswegen neuen Scheinwerfer haben, weil ich immer dachte, dass es cool aussieht. Eigentlich hatte ich noch nie das Gefühl zu wenig auf der Landstraße zu sehen. 

Als ich dann aber das erste mal die Scheinwerfer getestet habe war ich echt beeindruckt. Inzwischen war es dunkel in der Werkstatt so konnte ich die Scheinwerfer gut testen. Das normale Fernlicht wirkt wie Kerzenlicht besonders gegen die Light Bar. Die zwei Zusatzscheinwerfer sorgen für eine schöne Ausleuchtung der Seiten. Das hilft bestimmt, wenn man doch mal im Dunkeln unterwegs ist.

Auf jeden Fall bin ich jetzt sehr zufrieden mit dem neuen Aussehen unseres „Rallyautos“. Das Licht ist ohne Frage sehr beeindruckend.

Teile deine Gedanken