Kühlbox

Langsam geht es weiter. An unserem Auto konnten wir in letzter Zeit nicht viel machen. Es war einfach zu kalt um zu der Garage zu kommen und dort zu arbeiten. Außerdem mussten wir eh erstmal recherchieren wie groß einige der Dinge sein werden, die wir einbauen wollen. Um die kalten Tag etwas nutzen zu können, haben wir uns mit Kühlschränken beschäftigt. Das klingt jetzt nicht besonders spannend, ich hatte trotzdem meinen Spass.

Die Erkenntnisse aus unseren Recherchen haben wir unter dem neuen Menüpunkt „Nützliches“ zusammengefasst. In Zukunft wird dort alles nachzulesen sein was wir herausgefunden haben.

Der Postbote hat uns heute also ein Riesenpaket mit unserer neuen Kühlbox gebracht. Nach längerem Hin und Her haben wir uns für eine Kühlbox mit Kompressortechnik entschieden. Mit 25l Fassungsvermögen ist das Ding zwar nicht gerade riesig, aber für ein paar Getränke und empfindliche Lebensmittel reicht es. Neben den anderen zwei Techniken war die Kompressortechnik die einzige, die für uns in Frage kam. Sie ist leise, sparsam und leistungsstark. Inzwischen bin ich auch froh, dass Rieke mich überzeugt hat, dass wir einen Kühlschrank brauchen. Die Position im Auto ist schon festgelegt, neben der Sitzbank. Darum mussten wir die Box auch kaufen bevor wir mit dem Innenausbau richtig anfangen können.

Als nächstes müssen wir entscheiden wie Kocher und Spülbecken eingebaut werden sollen.

Dazu nächstes Mal mehr…

1 Kommentar

An Diskussionen teilnehmen.

jochenantworten
23. Mai 2017 um 17:12

Bei uns steht nun auch der nächste Urlaub an und wir haben vor die Ganze Strecke nach Spanien mit dem Wohnmobil zu bewältigen, daher überlegen wir uns eine Autokühlbox anzuschaffen. Da freut man sich auf das ein oder andere kühle Getränk auf der langen Reise. 🙂

Schreibe einen Kommentar